Zibulsky oder Antenne im Bauch

Roman

Aus dem Einbandstext:

„Wie heißt ein Mensch, der noch Fragen stellt?“
„Zibulsky.“
„Und einer, der keine mehr stellt?“
„Auch Zibulsky.“
„Dann heißt ja jeder Zibulsky?“
„Richtig.“

„Zibulsky – oder Antenne im Bauch“ spielt in unserer Gegenwart – es ist eine verblüffende und witzige Auseinandersetzung mit den Verhältnissen in der [damaligen] Bundesrepublik und West-Berlin. In realistischen Dialogszenen, die sich zu einer Groteske zusammenfügen, spiegelt sich eine absurde Realität. Da geht es um Adolf Hitler und die Berliner Mauer, um die Einsamkeit in Städten, um alte Nazis und die jüngere Generation auf der Suche nach einer neuen Identität, um die Gefahr des „Zukunftsterrorismus“, um Gastarbeiter und Kriegerwitwen.
Hilsenrath reduziert die Sprache auf ihren banalsten Ausdruck und ist doch präzise und hintergründig. Die unbewältigte deutsche Vergangenheit holt seine Figuren immer wieder ein.

E. Hilsenrath: Zibulsky oder Antenne im Bauch
ISBN 3-937717-03-X, ca. 160 Seiten, gebunden, Köln 2006
Werkausgabe im Dittrich Verlag,  Herausgegeben von Helmut Braun